»Wie ein Sonnenaufgang im Juni – Vögel zwitschern, es duftet nach weißen Blüten.«

 

Josten und Klein - Gault Millau

Sensorik

Intensives Bukett, erinnert an weiße Blüten, weiße Johannisbeeren und reife Stachelbeeren. Im Geschmack ist er rund und weich mit einer feinen, zarten Säure. Ein animierender Wein, der uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt und schön lange am Gaumen haften bleibt.

 

Herstellung

Die Trauben für unseren Guts-Sauvignon Blanc haben wir am 09. Oktober mit 89° Oechsle gelesen. Die Trauben wurden direkt gekeltert und der Most anschließend ausschließlich sedimentiert. Die Gärung erfolgte im Edelstahltank. Im Februar 2013 wurde der Jungwein von der Vollhefe abgestochen und bis zur Füllung Ende April auf der Feinhefe ausgebaut.

 

Anmutung

Sein intensives Bukett erinnert uns an einen Sonnenaufgang Ende Juni. Grünfinken und Amseln zwitschern ihren Weckruf, der Morgentau perlt rund von den reifen weißen Johannis- und Stachelbeeren. Eine weiche Brise streift die Haut, wirbelt den zarten Duft der letzten weißen Holunderblüten auf.

 

Genuss

Als Begleiter zu einem leichten Mahl, ideal zu Antipasti.

 

» Expertise 2012 als PDF-Download

» Expertise 2013 als PDF-Download

» Expertise 2014 als PDF-Download